Gefahrgut News​

03 | Wer ist am Gefahrgut-Prozess beteiligt?

Verkehrsübergreifende Unterweisung nach ADR, RID, IMDG-Code, IATA-DGR, gefahrgutschulung online, iata schulung online, adr online, adr schulung online, gefahrgut online, iata training online, adr online lernen, iata zertifkat online, imdg code english online, adr schein online test, rid schulung, rid schulung online, kurs demo online, gefahrgutrecht adr, adr kurse schweiz, adr schulung münchen, gefährliche güter adr,

Bei Mitarbeitenden in gefahrgutbefördernden Unternehmen sollte Sicherheitsbewusstsein von Anfang an gefördert werden. Die Wichtigkeit ausreichend geschulten Personals sollte stets an erster Stelle stehen und besonders neue Mitarbeitende müssen fachgerecht in die Thematik eingeführt werden.

Bei der SAFETY Training Plus GmbH, mit Standorten in Burghausen, Deutschland und Reinach in der Schweiz werden Gefahrgutschulungen nicht nur als Präsenzveranstaltungen angeboten, sondern es gibt auch die Möglichkeit bestimmte Kurse zeit- und ortsunabhängig bequem als Online Training zu absolvieren.

Dies wird besonders in der aktuellen Homeoffice Situation zum Thema. Ein Großteil der Mitarbeitenden eines Unternehmens, die am Gefahrgutprozess beteiligt sind, müssen entsprechend ihrer Verantwortlichkeit und Funktion eine Unterweisung über die Bestimmungen und Vorschriften erhalten, die für den Transport dieser Güter gelten. Geschultes Personal schützt das Unternehmen vor etwaigen Unfällen und Sanktionen. Das Online Training bietet absolute Flexibilität, wodurch wesentlich mehr Mitarbeitende, unabhängig von Zeit und Ort, professionell ausgebildet werden können.

Wer ist das genau?

Alle am Gefahrgutprozess Beteiligten, wie etwa: Personen, verantwortlich für die Klassifizierung des Gefahrgutes, Verpackende; das Personal, das Verpackungen einkauft; Personal, das Beförderungspapiere erstellt; die Verladenden, Befördernden, Entladenden und Entleerenden; sowie Empfangende oder Fahrzeugführende.

Neue Mitarbeitende, die noch nicht unterwiesen sind, dürfen nur unter direkter Überwachung einer unterwiesenen Person mitwirken. Eine vorschriftsmäßige Unterweisung muss in regelmäßigen Abständen durch Auffrischungskurse ergänzt werden, um stets über Änderungen der Vorschriften unterrichtet zu bleiben. Vorgaben für die Unterweisung findet man im Abschnitt 1.3 ADR. Da es alle zwei Jahre Änderungen in den Regelwerken gibt, empfiehlt es sich ca. alle zwei Jahre an einer Gefahrgutschulung teilzunehmen, um auf dem Stand der aktuellen Gefahrgutregelwerke zu sein. 

[docebo_sso_link text="Online Training"]
[logout_to_home]
X
X